LEITBILD

Die Knobellotte e.V. vertritt folgende Auffassungen:

• Kinder haben von  Beginn an eine eigene Persönlichkeit  und eigene Rechte.
• Sie vollziehen im Allgemeinen die für ihre Entwicklung notwendigen Schritte durch eigene
  Aktivität, wenn sie dahingehend nicht eingeschränkt  werden.
• Erwachsene sind dafür verantwortlich, Kinder durch verlässliche Beziehungen und ein
  anregungsreiches Umfeld in ihrem Streben nach    Weiterentwicklung zu   unterstützen.

Wir sehen es als unsere Aufgabe, bei und mit den von uns betreuten Kindern, Jugendlichen und Familien insbesondere die Entwicklung von Autonomie und sozialer Kompetenz zu fördern, unabhängig von ihrer sozialen, kulturellen oder geographischen Herkunft, unabhängig vom Geschlecht und der geistigen oder körperlichen Verfassung. Es kommt darauf an, den einzelnen Menschen in seinen biographischen Lebenszusammenhängen wahr- und ernst zu nehmen, ihn in seiner kognitiven, emotionalen und sozialen Entwicklung seinen individuellen Möglichkeiten angemessen zu begleiten und zu unterstützen.

Die Knobellotte e.V. bietet im Rahmen der Gruppenarbeit Erfahrungsräume bildlich gesprochen im Sinne einer Werkstatt, in der alle Gruppenmitglieder ihre individuellen „Werkzeuge“ sozialen Umgangs anwenden können. Sie können in diesem pädagogisch gesetzten und geschützten Rahmen gezielt neue hilfreiche Werkzeuge kennen lernen, ausprobieren und sich aneignen.
Die konzeptionellen handlungsleitenden Prinzipien der Knobellotte e.V. sind der interkulturellen, intergenerativen und genderbewussten Erziehung verpflichtet.

Unser interdisziplinäres Team setzt sich aus PsychologInnen, Diplom- und SozialpädagogInnen, SoziologInnen und ErzieherInnen mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen zusammen (z.B. Theaterpädagogik, Spielpädagogik, Lerntherapie, Elternkursleitung des DKSB, Heilpädagogik, AD(H)S-Elternberatung, Konfliktlösungstraining , Sozialtraining in der Schule).

Organigramm Knobellotte e.V.

 
 
Ausbildungsprofil der MitarbeiterInnen
Grundausbildung,
Zusatzausbildungen, FoBis
  Erfahrung
(besondere Themen)
Christ, Yvonne
Dipl.-Psychologin
Seit 01/2002 bei Knobellotte e.V.
   
Fortbildung Soziale Gruppenarbeit (2 Jahre, Soz.-Päd. FoBi-Stätte Jagdschloss Glienicke).

Verschiedene Fortbildungen zu geschlechts­spezifischer Arbeit/Gender, Kinderschutz, Telefonseelsorge und Moderation,

weitere Fortbildungen:
„Sozialtraining nach Petermann & Petermann “,
„Früherkennung seelischer Erkrankungen bei
Kindern und Jugendlichen“,
„Qualitätsentwicklung in den Hilfen zur Erziehung“,
„Begleiteter Umgang“
„Konfliktlösung und Mediation“,
„Gewaltfreie Kommunikation“,
„Kinder psychisch kranker Eltern“
„Elternarbeit“
„Selbstregulation“
„Gemeinsam aufwachsen" (Eltern-Kind-Gruppen-Konzept nach Early Excellence)
„Partizipation von Kindern und Jugendlichen/ Kinderrechte"
„Mobbing bei Kindern und Jugendlichen und Umgang in der Praxis damit"
„Spielpädagogik"
„Queerformat"- Zwischen gut so und geht so- geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Arbeit mit Jugendlichen
-verschied. Fachtage zur Arbeit mit Flüchtlingen

Ausbildung zur Elternbegleiterin begonnen

Fallteamschulung

regelmäßige Auffrischung der Ausbildung in
Erster Hilfe
  Beratung, Soziale Gruppenarbeit,  Mädchenarbeit, Familiengruppenhilfe, Arbeit mit Familien mit Migrationshintergrund, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Durchführung von Schulprojekten zum Sozialen Lernen,
Geschäftsführung, Qualitätsentwicklung Koordination Familienzentrum
Arbeitsfeld
Stellv. Geschäftsführung
Koordination Familienzentrum g&K seit März 2016 (seit 01/2014 bereits päd. Mitarbeiterin)
- Gruppen nach § 29 seit: 1989, § 31 von 1999 bis 2004
Mitarbeiterin im Familienzen-trum „groß & KLEIN“
Clasen, Cathrine
Dipl. Päd.

Seit 07/2013 bei Knobellotte e.V.
   
Fortbildung: "Kinderschutz"
  Seit 2012 Leitung von Eltern Kind-Gruppen im Haus der Familie in Charlottenburg, Organisation von Familienaktionen und Ausflügen, Gestaltung offener Gruppen für Kinder von 0-5 Jahren
Arbeitsfeld
Leitung der Mutter-Kind-Gruppe nach § 16 seit Juli 2013
Damoiseaux, Denise
BA Sozialarbeiterin, Bankkauffrau

Seit 18.01.2015 bei Knobellotte e.V.
   
Projektmodule zu den Themen Entspannungsübungen & Selbstachtsamkeit,
Fachtage zum Thema Asyl und Flucht,
Politische Bildung (Praktikum),
Jugendamt/Jugendförderung (Praktikum)

Ausbildung in Erste Hilfe
  Offene Kinder- und Jugendarbeit seit 2009, Musikpädagogik/ Musik- und Bandprojekte,
Projektarbeit in verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit, Jugendliche mit Behinderungen, Jugendreisen, offene Mädchenarbeit, Theaterpädagogik, geführte Entspannung und Meditation mit Kindern
Arbeitsfeld
„Social Class"-
Jugendarbeit an Schule und Flüchtlingspro-jekt an der Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule,
Großmann, Ulrike
Dipl.-Sozialpädagogin

Seit 06/2008 bei Knobellotte e.V.
   
Ausbildung zur Spielleiterin für Theaterpädagogik.

Fortbildungen zur geschlechtsspezifischen Arbeit, insbesondere Mädchenarbeit,
Lösungsorientierte Gesprächsführung,
Sozialtraining in der Schule, Selbstregulation,
Partizipation von Kindern und Jugendlichen/ Kinderrechte, Elternarbeit und Gewaltfreie Kommunikation, „Mobbing bei Kindern und Jugendlichen und Umgang in der Praxis damit",
Die Kunst der hilfreichen Hilfe- Distanz und Nähe in der Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen
„Spielpädagogik"
„Queerformat"- Zwischen gut so und geht so- geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Arbeit mit Jugendlichen
Regelmäßige Auffrischung der Ausbildung in Erster Hilfe
  Mädchenarbeit, Offene Kinder- und Jugendarbeit, Soziale Gruppenarbeit, Projektarbeit im Bereich Kultur- und Theaterpädagogik (Leitung von Theaterkursen und Projekten),
Sozialtraining an der Grundschule zum Thema: Soziales Lernen „Vielfalt und Respekt", Geschlechterrollen „Mädchen sein -Junge sein", Improvisations- und Unternehmenstheater,
Koordination Schulprojekte
Arbeitsfeld
- Gruppen nach § 29 seit: 2003
Klenk, Christiane
Dipl.-Pädagogin, Floristin

Seit 04/2003 bei Knobellotte e.V.
 

 

Fortbildung Soziale Gruppenarbeit (2 Jahre, Soz.-Päd. FoBi-Stätte Jagdschloss Glienicke), Weiterbildung „Integrative Lerntherapie“ (WiB e.V.), Trainerin bei ADS/ADHS, Kursleiterin für „Starke Eltern - starke Kinder“ sowie für „Gesunde Eltern - gesunde Kinder“ (DKSB), Elternbegleiterin

Verschiedene Fortbildungen zu geschlechts-spezifischer Arbeit/Gender, Spielpädagogik (LAG), Kinderschutz, Gewaltfreie Kommunikation, Begleiteten Umgang, Konfliktlösung und Mediation, „Kinder psychisch kranker Eltern“, „Elternarbeit“, „Selbstregulation“ sowie zum Sozialtraining nach Petermann & Petermann, Partizipation von Kindern und Jugendlichen/ Kinderrechte, „Mobbing bei Kindern und Jugendlichen und Umgang in der Praxis damit"
„Spielpädagogik"
„Queerformat"- Zwischen gut so und geht so- geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Arbeit mit Jugendlichen

Regelmäßige Auffrischung der Ausbildung in Erster Hilfe.

  Soziale Gruppenarbeit, Mädchenarbeit (feministischer Ansatz), Fortbildnerin zum Thema sexueller Missbrauch, Familiengruppenhilfe, Lernstörungen, Yoga,
Elternkurs nach dem Konzept „Starke Eltern - starke Kinder“, Begleiteter Umgang, Frauentreff (Café für junge Frauen, Mütter & Schwangere)
Arbeitsfeld
- Gruppen nach § 29 seit: 1996, § 18 seit 2009
Leitung der Mutter-Kind-Gruppe nach § 16 seit Juli 2013
Kuhlmann, Matthias
Musikproduzent

Seit 01/2016 bei Knobellotte e.V.
Musiklehrer

Erste Hilfe am Kind

  Interkulturelle Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Libanon und Tanzania (Grundschule),
Freizeitpädagogische Gruppenarbeit (Konfirmandenunterricht), Praktika in Kindertagesstätten,
Musiklehrer für Gesang, Gitarre und Klavier, Hörspielproduktionen mit Kindern
Arbeitsfeld
„Social Class"-
Jugendarbeit an Schule und Flüchtlingspro-jekt an der Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule,
Meyer, Daniel
Dipl.-Soziologe

Seit 09/2006 bei Knobellotte e.V.
Verschiedene Fortbildungen wie
„Gruppen lebendig leiten“,
„Sozialtraining nach Petermann & Petermann“,
„Kinder psychisch kranker Eltern“
„Kinderschutz“
„Elternarbeit“
„Konfliktlösung und Mediation“ und
„Begleiteter Umgang“
„Selbstregulation“
„Partizipation von Kindern und Jugendlichen/ Kinderrechte"
„Mobbing bei Kindern und Jugendlichen und Umgang in der Praxis damit"
„Spielpädagogik"
„Queerformat"- Zwischen gut so und geht so- geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Arbeit mit Jugendlichen

Regelmäßige Auffrischung der Ausbildung in Erster Hilfe.
  Soziale Gruppenarbeit, Offene Jugendarbeit, Betreuung von Jugendwohngruppen, Sozialberatung, Lehrtätigkeit, berufsvorbereitende Maßnahmen für Jugendliche, Bewerbungstrainings, Durchführung von Schulprojekten zum Sozialen Lernen, Geschäftsführung, Qualitätsentwicklung
Arbeitsfeld
§ 29 seit 2006

Seit März 2016
Koordination Familienzen-trum g&K

„KiT"- Durchführung von Schulprojekten zum Sozialen Lernen
Queißer, Britta
Geschäftsführung

Diplom-Pädagogin

Seit 02/2002 bei Knobellotte e.V.
Integrative Lerntherapeutin (FiL),
Qualitätsbeauftragte (TÜV),
AD(H)S-Elternberaterin

Verschiedene Fortbildungen zu geschlechtsspezi-fischer Arbeit/Gender;, Spielpädagogik, Beratung, Kinderschutz, Konfliktlösung und Mediation, Qualitätsentwicklung, Elternarbeit, Gewaltfreie Kommunikation, Begleiteter Umgang, Psychischen Krankheitsbildern, Partizipation von Kindern und Jugendlichen/Kinderrechte, AD(H)S, Dyskalkulie sowie Lese- und Rechtschreibstörung

Regelmäßige Auffrischung der Ausbildung in Erster Hilfe.
Soziale Gruppenarbeit, Mädchenarbeit, Arbeit mit Familien mit Migrationshintergrund, Straßensozialarbeit, Arbeit mit Drogenabhängigen und AIDS-Kranken, Arbeit mit Menschen mit Behinderungen,
Qualitätsentwicklung,

von 08/2006 bis 12/2013 Tätigkeit als Integrative Lerntherapeutin (Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Dyskalkulie, LRS, AD(H)S),
Arbeitsfeld
- Gruppen nach § 29 von 2000 - 2008
Seit 04/2008 Geschäftsführung
 
Schmidt, Elisabeth
Erzieherin

Seit 05/2003 bei Knobellotte e.V.
IHeilpädagogin, Medizinstudium bis zum Physikum,

verschiedene Fortbildungen zu geschlechts-spezifischer Arbeit/Gender, Mädchenarbeit,
Spiel- und Theaterpädagogik, Kinderschutz,
Konfliktlösung und Mediation, Elternarbeit, Selbstregulation, Partizipation von Kindern und Jugendlichen/ Kinderrechte sowie „Kinder psychisch kranker Eltern" und „Mobbing bei Kindern und Jugendlichen und Umgang in der Praxis damit"
„Spielpädagogik"
„Queerformat"- Zwischen gut so und geht so- geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Arbeit mit Jugendlichen

Regelmäßige Auffrischung der Ausbildung in Erster Hilfe.
Soziale Gruppenarbeit, Sozialpädagogische Betreuungshilfe, Mädchenarbeit, offene Kinder- und Jugendarbeit, Beratung von Eltern und Familien
Arbeitsfeld
- Gruppen nach § 29 seit: 1986
 
Winther, Kay
Dipl. Sozialpädagoge

Seit 04/2014 bei Knobellotte e.V.
NLP-Master, Suchtberater, Systemischer Berater

Fortbildungen:
Kinesiologie, Heilpraktiker Psychotherapie,
Motivierende Kurzintervention, Gesundheitsför-derung in der Jugendarbeit, Geschlechtsbezogene Pädagogik mit Jungen,  Partizipation von Kindern und Jugendlichen/ Kinderrechte sowie „Kinder psychisch kranker Eltern" und „Mobbing bei Kindern und Jugendlichen und Umgang in der Praxis damit"
„Spielpädagogik"
„Queerformat"- Zwischen gut so und geht so- geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Arbeit mit Jugendlichen
Offene Kinder- und Jugendarbeit, Schulsozialarbeit, Übergang Schule und Beruf, Freiberufliche Tätigkeiten als Trainer, Berater und Coach, Durchführung von Seminaren, Fortbildungen und Workshops zu den Themen: Gewaltprävention, Jungenarbeit für männl. Pädagogen, Väter&Söhne Wochenenden, Teamfindung und Teamentwicklung, Gesundheits-förderung und Sucht, Durchführung von Schulprojekten zum Sozialen Lernen, Durchführung von Seminaren für Erwachsene zum Thema „Interkulturelle Kompetenz"
Arbeitsfeld
- Gruppen nach § 29 seit: 2014, §31 "KIT"- Durchführung von Schulprojekten zum Sozialen Lernen
 
Zain, Silvia
Erzieherin, Dipl. Sozialpädagogin

Seit 09/2009 bei Knobellotte e.V.

Verschiedene Fortbildungen im Bereich Spiel- und Theaterpädagogik, Kinderschutz, Gewaltprävention und Deeskalation.

Weitere Fortbildungen wie:
„Arbeit mit Familien: die Genogrammarbeit“,
„Zielerarbeitung in Hilfeplangesprächen“,
„Sozialtraining nach Petermann & Petermann“,
„Konfliktlösung und Mediation“,
„Kinder psychisch kranker Eltern“,
„Elternarbeit“,
„Selbstregulation“
„Partizipation von Kindern und Jugendlichen/ Kinderrechte" „Mobbing bei Kindern und Jugendlichen und Umgang in der Praxis damit" „Spielpädagogik" „Queerformat"- Zwischen gut so und geht so- geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Arbeit mit Jugendlichen „Babysprachlerngruppe"
3-jährige Weiterbildung „Systemische Therapie und Beratung“ begonnen.

Regelmäßige Auffrischung der Ausbildung in Erster Hilfe.

Kinder- und Jugendfreizeiten,
Soz. Gruppenarbeit, Beratung von Eltern und Familien,
Krisenintervention,
Arbeit mit Schulverweigerern,
Arbeit mit Menschen mit psychischen Erkrankungen und Behinderungen, Durchführung von Schulprojekten zum Sozialen Lernen, Mutter-Kind-Gruppe
 
Arbeitsfeld
- Gruppen nach § 29 von 2001-2003 sowie seit 2009, Hilfen nach § 31 seit: 2007, "KIT"- Durchführung von Schulprojekten zum Sozialen Lernen