LEITBILD

Die Knobellotte e.V. vertritt folgende Auffassungen:

• Kinder haben von  Beginn an eine eigene Persönlichkeit  und eigene Rechte.
• Sie vollziehen im Allgemeinen die für ihre Entwicklung notwendigen Schritte durch eigene
  Aktivität, wenn sie dahingehend nicht eingeschränkt  werden.
• Erwachsene sind dafür verantwortlich, Kinder durch verlässliche Beziehungen und ein
  anregungsreiches Umfeld in ihrem Streben nach    Weiterentwicklung zu   unterstützen.

Wir sehen es als unsere Aufgabe, bei und mit den von uns betreuten Kindern, Jugendlichen und Familien insbesondere die Entwicklung von Autonomie und sozialer Kompetenz zu fördern, unabhängig von ihrer sozialen, kulturellen oder geographischen Herkunft, unabhängig vom Geschlecht und der geistigen oder körperlichen Verfassung. Es kommt darauf an, den einzelnen Menschen in seinen biographischen Lebenszusammenhängen wahr- und ernst zu nehmen, ihn in seiner kognitiven, emotionalen und sozialen Entwicklung seinen individuellen Möglichkeiten angemessen zu begleiten und zu unterstützen.

Die Knobellotte e.V. bietet im Rahmen der Gruppenarbeit Erfahrungsräume bildlich gesprochen im Sinne einer Werkstatt, in der alle Gruppenmitglieder ihre individuellen „Werkzeuge“ sozialen Umgangs anwenden können. Sie können in diesem pädagogisch gesetzten und geschützten Rahmen gezielt neue hilfreiche Werkzeuge kennen lernen, ausprobieren und sich aneignen.
Die konzeptionellen handlungsleitenden Prinzipien der Knobellotte e.V. sind der interkulturellen, intergenerativen und genderbewussten Erziehung verpflichtet.

Unser interdisziplinäres Team setzt sich aus PsychologInnen, Diplom- und SozialpädagogInnen, SoziologInnen und ErzieherInnen mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen zusammen (z.B. Theaterpädagogik, Spielpädagogik, Lerntherapie, Elternkursleitung des DKSB, Heilpädagogik, AD(H)S-Elternberatung, Konfliktlösungstraining , Sozialtraining in der Schule).